Aktuelles

ADCURAM verkauft Hennecke-Gruppe an Capvis

Die Münchener Industriegruppe ADCURAM hat den Polyurethan-Maschinenbauer Hennecke an den Schweizer Finanzinvestor Capvis verkauft. Hennecke ist der globale Technologie- und Innovationsführer in der Maschinen- und Anlagentechnik zur Verarbeitung von Polyurethan.

Weiterlesen

Family Trust Investor erwirbt Hobe GmbH

Die Family Trust Investor FTI GmbH, München, hat die bislang von dem Geschwisterpaar Dagmar und Max Hobe geführte Hobe GmbH in Baienfurt einschließlich Betriebsimmobilie übernommen. Die Transaktion wurde Ende Januar 2016 vollzogen. Weiterlesen

Besondere Gefahren und Handlungsbedarf für Verkäufer von Gesellschafterdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt

Der Verkäufer, der neben einem Unternehmen auch noch eine Darlehensforderung gegen das Unternehmen verkauft, haftet möglicherweise vier Jahre lang für den Fall, dass der Erwerber sich Zinsen oder Tilgungen auf die erworbene Darlehensforderungvon dem Unternehmen auszahlen lässt, das Unternehmen dann insolvent wird und der Insolvenzverwalter die erfolgten Zahlungen erfolgreich anficht. Das legt ein immer noch wenig bekanntes Urteil vom März 2015 nahe. Weiterlesen

Aufhebung eines Unternehmensvertrags nur zum Ende eines Geschäftsjahres

Die fehlerhafte Gestaltung eines Transaktionsprozesses kann hohe Verluste und Risiken auf Käufer- und Verkäuferseite mit sich bringen, wenn die Aufhebung eines Unternehmensvertrags nicht zum an sich vereinbarten Zeitpunkt wirksam wird. Dies kann zu ungewollten Haftungen beim Verkäufer und zu finanziellen Einbußen  beim Käufer führen. Ein Urteil aus diesem Jahr bestätigt, dass ein Unternehmensvertrag mit einer abhängigen GmbH nur zum Ende eines Geschäftsjahres oder des sonst vertraglich bestimmten Abrechnungszeitraums aufgehoben werden kann. Weiterlesen

ADCURAM übernimmt die Bauelemente-Sparte der Haas-Group

Die komplette Bauelemente-Sparte der Haas Group wurde am 29. Oktober 2015 mit Unterzeichnung eines entsprechenden Kaufvertrags an die ADCURAM Gruppe veräußert. Der Kauf, der noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden steht, umfasst die Geschäftseinheiten Bayerwald Fenster und Haustüren, Hoco Fenster und Türen sowie Wo&Wo Sonnenlichtdesign. Zusammen verfügen diese Unternehmensbereiche über rund 800 Mitarbeiter und erwirtschaften jährlich mehr als 100 Mio. Euro Umsatz. Weiterlesen